Herzlich willkommen auf der Hompage          

von Andreas Schmull

 

Image by FlamingText.com
 


 

Positive und auch negative Erfahrungen prägen die Fairness, das Wohlbefinden, die Überwindung, professionalisieren aber auch den Umgang mit Misserfolg, Enttäuschung und Konkurrenz! Laufen dient der Stressbewältigung und fördert die Gesundheit, gleichzeitig schärft es das Bewusstsein für die Stärken und Schwächen des Einzelnen und fördert den Teamgeist!

Andreas Schmull

 


1. Heraklidenschlacht in UELZEN  18.7.2015 (Lüneburger-Heide)

Die Harzer Keiler waren als stärktes Team in Uelzen bei der 1. HERAKLITENSCHLACHT.

Ein Lauf der es extrem in sich hatte !  Nach 10 Km Laufstrecke ging es in den Untergrund von Uelzen.

Es hab viel Wasser und auf dem Marktplatz standen knackige Hindernisse bereit.

Dieser Lauf hat wirklich Potential und wir freuen uns schon auf 2016 ... Danke an den Veranstalter.

 


 

4. Harzer Keiler Run am 14.6.2015

Der vierte Harzer Keiler Run !!!! Mit Abstand der beste Keilerrun überhaut .

Neben einer tollen Party am Vorabend gab es toole TEAM´s aus ganz Europa im beschaulichen Dorf "Hörden am Harz" zu sehen.

Ein Hindernisslauf der Extraklasse mit anspruchsvoller Streckenführung und einer super Atmosphäre im Start und Zielbereich.


Kassel Marathon 2015 

Am 17.4.2015 fand der E.O.N. Marathon in Kassel statt.

Auf 42,195km mit vielen vielen Höhenmeter habe ich die Strecke in etwas mehr als 4 Stunden gerockt. Die Organisation war prima und das Wetter war super. Leider waren zu viele Staffelläufer auf der Marathon-Strecke.

Die Zeit hätte besser sein sein können aber der Hannover Marathon und der Bierstadtlauf sowie der Seeparklauf steckten noch in den Knochen.
 


Hannover Marathon 2015  HAJ    42,195 km  am 19.4.2015
 

Im diesem Jahr lockte wieder einmal unsere Landeshauptstadt mit einem riesem Laufspektakel.  Bereits zum 8. Mal bestreite ich diesen Mararthon doch in diesem Jahr sollte es ein wenig härter sein.

Die Teamfahne wurde also auf 42,195 km mitgenommen und gemeinschaftlich getragen.  Zusätzlich wurden Liegestützen gemacgt und für Spaß auf der Strecke gesorgt.  Auch wenn einige es nicht glauben konnten zu finishten alle Keiler auf allen Strecken sehr erfolgreich. 
 


Braveheart-Battle 2015  am 07.03.2015 in Münnerstadt 

Warscheinlich das letzte Breaveheart-Battle, das in Münnerstadt stattgefunden hat, zeigte uns noch mal in aller Härte und aller Deutlichkeit was der Masterchief vom PAS-Team  in seinen geheimen Schubladen hat.

Die Strecke  ca. 30 KM und die längste Strecke die es jemals hie gab.  Es war nasser und es war steiniger, es war kälter und steiler so wie deutlich härter als jemals zuvor.

Das Harzer-Keiler-Team rockte es richtig und konnte sogar den Sieger stellen. 

Wir freuen uns schon auf  2016 , wo der BHB voraussichtlich in Bischoffsheim an der Rhön stattfinden wird.


Harzgebirgslauf (Brocken-Marathon) am 11.10.2014

Bei leichtem Wolkengang, ging es von Wernigerode nach Ilsenburg und von dort zum höchten Berg im Norden.

Oben angekommen "NEBEL des Grauens" (leider) bei leichten Sprühregen wurden die 42,195 Km im Zeitlimit

gerockt. Danke allen die dabei waren.


 


ROCK RACE  am 21.09.2014 in Würzburg

 

Das RockRace ist ein Lauf mit ordentlich Höhenmetern (Festung Würzburg) über eine Distanz von 16 Kilometern. Während dieser Strecke gilt es bis zu 20 Hindernisse wie Container mit unterschiedlicher Füllung, Reifen, Autos, Holzwände, Kriechhindernisse, Sandsäcke, Röhren, Hürden usw. zu überwinden.

Beim RockRace musst Du Deinen inneren Schweinehund überwinden, um Deine körperliche Grenzen zu erfahren.

 

Das Keiler-Team  war beim 1. Rock Race dabei und werden diesen Lauf wohl auch 2015 im Team "rocken"


 


 


Harzer-Keiler-Run  am 15.6.2014 in Hörden/Harz

Der Turnverein Hörden von 1901 e. V. veranstaltete im Jahr 2014 den 3. Harzer Keiler Run.

Bei dem Harzer Keiler Run handelt es sich um einen extremen Cross- und Hindernislauf der durch Wiesen, Matsch und Wasser führt. Zusätzlich erwarten die Läufer viele natürliche und künstliche Hindernisse, die den Schwierigkeitsgrad des Harzer Keiler Run noch einmal deutlich erhöhen.


 


 


Sommerbiathlon am 1.6.2014 in Gillersheim (Katlenburg-Lindau)
 


Altstadtlauf Osterode am 18.05.2014

Die Harzer Keiler auf verschieden Strecken.

Ich lief im Team 10.000m und konnte trotz "Liegestützen" nach jeder Runde eine Zeit vom 46m auf die 10 Km

erreichen.  Ein toller Tag bei allerbestem Laufwetter.

Danke an alle die dabei waren .
 


 

______________________________________________________________________________________________________

 

Lupine - Night-Trail  am 16.5.2014   

Ein toller Abend mit dem Jungs von Harz-Trail .

Die knappt 15 Km im richtig kernigen Gelände hatten es in sich aber Dank der Lupine-Kopflampen , war es

ein tolles Erlebnis. Der Spendenerlös aus dem Lauf wurde einem guten Zweck gespendet.
 


 


TUI-HANNOVER-MARATHON 2014


 

Am 27.4.2014 wollte ich gern mal wieder meiner Landeshauptstadt "Hannover" einen Besuch abstatten.

Zusammen mit netten Leuten wurde die Volldistanz von 42,195 Km in Angriff genommen.

Ohne großes Training war es mir möglich ohne Probleme den lauf in knapp 4 Stunden zu rocken.

Die neue Organisation in Hannover war etwas ungewohnt aber dafür spiele das Wetter und vor allem die Stimmung

mit.

Ein großartiger Marathon-Tag
 


 



 

Tough strong hard - Braveheart
 

Und wieder einmal durch die Hölle gegangen....
Andreas Schmull startete beim "Braveheart Battle" in Franken
Im Schottenrock oder normaler Laufkleidung, beim diesem Lauf geht es durch
Wasser,Feuer,Schlamm....dabei bricht auch mal ein Unterarm (so heißt es im TV....)
Dieses kann aber nicht der Grund sein, sich dieser Herausforderung ein weiteres mal zu stellen.
Für die Teilnehmer stellt ein Marathon meist keine besondere Herausfolderung mehr da und so zogen ca. 2900 Extremsportler am 8.3.2014 in die Schlacht nach Münnerstadt (Kreis Bad Kissingen)
Die Teilnehmer gingen dabei ganz bewusst an Ihre Grenzen.
Bei dem fünften Lauf dieser Art überwanden die Teilnehmer Schlammgruben,Reifenberge,wassergefüllte Container und brennende Hindernisse. Immer wieder ging es durch einen steinigen Fluß, im "Loch Ness" (einen großen Regenrückhaltebecken) mussten die Sportler sogar durch eiskaltes Wasser unter Booten durchtauchen.
Veranstalter Joachim von Hippel - ein ehemaliger Soldat - spielt bei seinem Drill -Parcours bewusst mi der Schottischen-Freiheitskämpfer-Folkore und lässt die Mitläufer beispielsweise vor dem Start zu einem Gebet niederknien.
Von den 2900 Menschen die an den Start gingen schafften es fast 2800 tatsächlich ins Ziel. Dieses ist eine sehr gute Bilanz. In der Vergangenheit musste beim "Braveheartbattle" etwa jeder 20. Teilnehmer verletzt oder unterkühlt aufgeben.
Für die Läufer die aus dem Raum Katlenburg-Lindau,Osterode und Göttingen angereist waren steht aber fest , auch 2015 (am 7.3.) wieder dabei zu sein. Die Veranstaltung ist bereits jetzt wieder ausverkauft und wir mit einem 15 Köpfigen Team angemeldet.


 


 


 


 


30.11.2013  Hinter Gittern !  Spendenlauf in der JVA-Rosdorf bei Göttingen
 

Naturgemäß räumlich begrenzt, konnten sich 40 Teilnehmer, davon 15 Häftlinge, Distanzen zwischen fünf und42 Kilometern

auf dem 515-Meter-Rundkurs aussuchen. Die Spenden aus diesem Lauf kamen einen Göttinger Spielplatz zu gute !
 


 


Brockenmarathon 2013 (Harzgebirgslauf) am 12.10.2012 Wernigerode  42,5 Km !

Der Brocken-Marathon ist ein Wettkampf mit ganz besonderen Anforderungen. Über 1000 Höhenmeter machen diesen Marathon zu einem der schwierigsten Ausdauerläufe Deutschlands. Nur sehr gut trainierte Läuferinnen und Läufer sollten diese Herausforderung riskieren. Auf dem Brockengipfel herrscht Hochgebirgsklima. Mit starkem Wind und Wetterumschlag muss gerechnet werden.


EuroPAS-Challenge 2013 am 14.09.2013 Burg Hardeg (Hardegsen)

Am Samstag gingen 137 Starter im Parcours auf der Hardegser Burg bis an ihr Limit. Trotz Regen schauten rund 2500 Besucher zu.

 

 
Zudem verfolgten weltweit über 5000 Zuschauer die Challenge per Live-Stream im Internet. Der Moringer IT-Spezialist Lothar Frank war mit seinem Team angereist und ermöglichte unentgeltlich die Übertragung des achtstündigen Events, das um 9 Uhr begann. Dann gingen alle zehn Minuten vier Feuerwehrleute auf die Bahn und maßen sich im Rudern, Gewichtheben, Schläuche kuppeln und Schläuche ziehen. Am Ende mussten sie acht 20-Kilogramm-Kanister und einen 80-Kilogramm schweren Dummy 20 Meter weit transportieren. Die Kunst bei dem Wettkampf ist es, am Anfang nicht alles zu geben, sondern Reserven zu behalten. Besonders geübt darin ist Joachim Posanz vom TFA-Team Göttingen, der nach 5:58 Minuten als Schnellster ins Ziel kam.

 
„Dieser Extremsport ist nichts für Ungeübte“, sagte Axel Meyer, Abschnittsbrandmeister (West) und seit Jahren Teilnehmer bei diesem Wettstreit. „Das regelmäßige Üben steigert nicht nur die Fitness und Ausdauer, sondern macht auch viel Spaß“, ergänzte der 46-Jährige. Meyer trat für das Challenge-Team Hardegsen an, das mit 13 Startern so stark war wie nie zuvor. Nicht nur fit bleiben, sondern auch ein Vorbild für die jüngeren Feuerwehrleute sein, will Hardegsens Ortsbrandmeister Klaus Riehn (54), der ebenfalls immer sonntags mit dem Challenge-Team trainiert. Zu den jungen Sportlern zählt Sören Warzok. Ein Vorbild will auch Gladebecks Jugendfeuerwehrwartin Britta Heise sein, die erstmals startete und das Ziel erreichte.   Quelle :HNA


 

The COLOR-RUN 2013  "Hannover"  am 7.7.2013

Der wohl verrückteste und fröhlichtste,farbenfroheste Lauf des auf diesem Planeten.  COLORRUN.com

Einige vom Team "Harzer-Keiler" rockten Hannover !!!  ( Patrick, Caroline,Andreas & Friends )

Hannover. Fünf Kilometer, jede Menge Farbe und viel Spaß: Rund 4000 Teilnehmer haben am Sonntag beim Color Run in Hannover mitgemacht. In jungfräulich weißer Kleidung gingen die Sportler an den Start und wurden kurz darauf in vier Farbzonen von Helfern mit Farbpulver beworfen. "Zum Starterpaket eines jeden Läufers gehört natürlich auch ein Farbbeutel", sagte Sprecher Matthias Weigand.
 
Dieser kam dann ganz zum Schluss zum Einsatz - beim sogenannten Finish Festival: "Die Teilnehmer bewerfen sich gegenseitig mit Farbe, damit wirklich alle schön bunt sind", erklärte Weigand. Denn bei dem wilden Farbspektakel geht es nicht um die beste Zeit, sondern einfach nur um Spaß. Der Color Run wird in mehreren deutschen Städten veranstaltet.


 

Harzer-Keiler-Run  26.6.2013

 Es war der HÄRTESTE EXTREM Crosslauf in Norddeutschland und einer der 

HÄRTESTEN EXTREM Crossläufe Deutschlands!!! 

Nächster "Harzer-Keiler-Run" ist am 15.6.2014

www.harzerkeilerrun.de



 

Frühlings-Training am 26.05.2012   -   Die      "Harzer Keiler"        @Work


E.ON Mitte  Kasselmarathon am 12.5.2013   



Oderseeparklauf mit "Keiler" am 8.5.2013 in Hattorf am Harz

 


 

Altstadtlauf Osterode 2013 am 28.04.2013   

Platz 3 AK und 38 gesamt.  43min.  10.000m


 

Oster-Training am 01.04.2013   -   Die      "Harzer Keiler"        @Work

(Wir waren Anfangs mehr !  Hier die Gruppe "extra Strong")

 




 

Die Harzer Keiler & die Harten Harzer beim  Braveheart-Battle 2013 am 9.3.2013

MÜNNERSTADT (Bad Kissingen,Bayern) am 9.3.2013

Der härteste Lauf dieser Art in Deutschland - und einer der härtesten in der Welt: der Braveheart-Battle, dessen mittlerweile vierte Auflage am gestrigen Samstag das kleine fränkische Städtchen Münnerstadt in den Ausnahmezustand versetzte.

2850 Teilnehmer waren angetreten, um den Kampf der tapferen Herzen zu bestehen.

Die Läufer kommen aus ganz Deutschland, Europa und sogar Australier, Mexikaner und Amerikaner hatten sich für 2013 angemeldet. Bei dem Wettbewerb galt es in diesem Jahr eine Strecke von 26 km zu laufen, gespickt mit allerlei Hindernissen und Schikanen. Das Hangeln an einer Stahlrohrkonstruktion über den Fluss Lauer ist noch eine angenehme Hürde, auch das Überwinden der Strohwand scheint bequem lösbar, angesichts der Erdhügel mit anschließenden Schlammlöchern oder der Flussquerungen bei kühlen Temperaturen. Das Orgateam hatte die Hindernisse so geschickt platziert, dass auch die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. 15.000 sollen es im vergangenen Jahr gewesen sein, diese Zahl scheint auch 2013 erreicht worden zu sein.

Gestartet wurde in mehreren Startblöcken mit einem Zeitabstand von fünf Minuten am Sportplatz außerhalb Münnerstadts, in der sogenannten „Braveheart-Arena". Gleich zu Beginn des Laufes war dieses Jahr ein zwei Kilometer langer neuer Streckenabschnitt eingebaut worden, um das Läuferfeld zu entzerren. Auf diesen 2000 Metern musste die eiskalte Lauer dreimal durchquert werden, bevor die Teilnehmer am nördlichen Ortseingang auf eine Ansammlung von Hindernissen kamen, die viele Zuschauer von den beiden Brücken aus perfekt einsehen konnten.

Am Bauhof wurde dann eine regelrechte Schlammschlacht geschlagen. In den sogenannten „Lanoph Fields" galt es in mehrere tiefe Schlammgruben hinein zu rutschen und an den glitschigen Wänden wieder hinauf zu klettern, bzw. sich dort
irgendwie wieder hinauf zu arbeiten. Hier war Teamgeist gefragt, denn kaum einer kam von alleine wieder aus diesen Schikanen heraus. Übrigens sind rund 70 Prozent der gemeldeten Läufer Teamplayer, die in Gruppen mit mindestens fünf Mitgliedern antreten.

Die schlammverschmierten Läufer konnten sich kurz darauf wieder rein waschen. An der nächsten Station wartete eine Wand darauf unterquert zu werden, der „Devils Corner"! Große wassergefüllte Container standen zum Abtauchen bereit, allerdings war das Wasser nach Querung der ersten Hundert Bravehearts nicht mehr zum Säubern geeignet. Am Reichenbacher Regenrückhaltebecken folgte die bekannte Schwimmstrecke, danach galt es auf den Knien robbend den 55 Meter langen Schlammtunnel zu bezwingen, um anschließend die Hürden mit lodernden Flammen zu überspringen.


Das Wetter bot allerdings gute Rahmenbedingungen. Anders als im ersten Jahr des Laufes gab es keinen Frost, nach zwei Stunden zeigte sich kurz die Sonne und mit über 6 Grad waren die Temperaturen ideal.

Überall waren Rettungskräfte von Wasserwacht, Bergwacht und Rotem Kreuz vertreten, wie zum Beispiel am Bauhof, wo schon knapp anderthalb Stunden nach dem Start eine junge Frau in ein Schlammloch stürzte und sich verletzte.

Auch die Rettungskräfte durften sich nicht scheuen mit Wasser und Schlamm in Kontakt zu kommen. Aus diesem Schlammloch konnte die Verletze durch den Einsatz der Bergwacht geborgen werden. Die Strecke von 26 Kilometern mit 45 Hindernissen und insgesamt 2400 Höhenmetern mussten nach fünf Stunden überwunden sein.

Die Anmeldungen für den Lauf 2014 haben bereits begonnen unter www.braveheartbattle.de



Unserer Team ist gesund und munter angekommen und freut sich auf die BHB 2014.

08.03.2014 11:00h

Einige interessante Links zur Veranstaltung :

Das Braveheart-Battle Gebet !  Auf die Knie ! ..... auf die Knie Bravehearts


 

Keilertraining in 2 Leistungsgruppen am 3.3.2013 in Hörden/Harz




 

1. Wettkampf 2013 --- Winternachtslauf am 1.2.2013 in Bad Lauterberg



 

Neujahrs-Training am 06.01.2013   -   Die      "Harzer Keiler"        @Work



Training am 23.09.2012   -   Die      "Harzer Keiler"        @Work

 



16.09.2012

Team-Rhumesprinter in Schoningen ungeschlagen !

5x TOP

Ich konnte mir in der AK M35 auch noch den Platz 2. erlaufen .

 Ein super Tag !

 



15.09.2015

Treffen der stärksten Feuerwehrleute in Hardegsen

Hardegsen. Bei der Europas-Challenge in Hardegsen gingen Feuerwehrleute aus ganz Deutschland, Österreich und Schweden bis an ihre körperlichen Grenzen.

Die EurOPAS-Challenge war erfolgreich !!!


Ohne Training, das erste mal auf der Rudergerät, das erste mal bei so einem Wettkampf !

Ich kommte mit den Platz 10. erarbeiten !  (Urkunde siehe Foto)

Nächste Challenge  : Samstag den 14.9.2013 - Ich bin dabei !



 


Der B2RUN ist die Deutsche Firmenlaufmeisterschaft . Wir starteten am 5.9.2012 als TEAM in Berlin zusammen mit 1100 Kollegen. Ca. 12.000 Läufer und hunderte Firmen liefen beim Finale in Berlin um den Titel. Die 6 Km konnte ich in 22,5min. rocken und unser Team kam auf Platz 68 !!!!  Unsere Firma trägt nun den Titel "fittester Konzern" Deutschlands.



 

Training am 26.08.2012   -   Die      "Harzer Keiler"        @Work

Ein Training mit "Schwimmeinheit" am Sonntag den 26.08.2012 .

Klasse Wetter - tolles TEAM



HART ,HÄRTER,HARZER  der HARZERKEILERRUN AM 17.06.2012

 

Extrem-Geländelauf des TV-Hörden von 1901 e.V.

www.harzerkeilerrun.de

Unsrere Ergebnisse:

Martina Döring  ( Platz nach Einlauf 50.)  Wertung Bache ,Platz 16.  Zeit: 1:10:22

Andreas Schmull  ( Platz nach Einlauf 40.)  Wertung Keiler, Platz 40. Zeit: 0:55:38

Teilnehmerfeld gesamt : 161 Läufer davon 142 Finisher

 


 


1. Helbing Fitnesslauf in Leinefelde-Worbis (Thüringen)

13 Km

am 03.06.2012

 

 

Bei leichten Regen ging es am Sonntag den 3.6.2012 auf die anspruchsvolle aber schöne Strecke.

Es mussen 13 Km in der mit Höhenmetern gespieken Strecke absolviert werden. Hier konnte ich mit den Platz 4 ind der AK sichern in einer Zeit von 53 min. Highlight waren das Eislauf-National-Team an Start und die Moderation von der Sendung "Mach mit,mach´s nach,mach´s besser"

Anschließend gab es leckenen Kaffee und Kuchen mit dem Team von KiKa (Bernd das Brot,Chilli und dem Tanzalarm) im Festzelt.

Natürlich wurde auch die leckere Thüringer Bratwurst serviert.

Ein toller Tag - Viele Dank an die Orga von der Fa. Helbing Leinefelde

 

 

 

 

 


 

Sommerbiathlon 2012

vom 20.05.2012 

http://www.sommerbiathlon.net/resources/Erg+20+05+12+Gillersheim.pdf

Hier konnte ich auf der Langstrecke einen netten Platz 8 erreichen.

(Die letzten 2 Runden -stehend schießen konnten mit 0 Fehlern gelaufen werden)


06.05.2012 

42,195 Km   Zeit : 3:59:59 <---- das war knapp   

 



30.11.2013  Spendenlauf "hinter Gittern"  JVA Rosdorf bei Göttingen


Am 04.09.2011 startete  ich für die Rhumesprinter beim Wolfsburg-Marathon auf der Marathon-Distanz.

Der Startschuß fiel um 10.00h in der Wolfsburger-Innenstadt. An diesem Sonntag war das Wetter anfangs perfekt aber nach einigen kleinen Regenfällen und zunehmender Wärme wurde es ein klein wenig ungemütlicher. Die erste Runde mit 21,5 Km nahm ich mit 1:43h etwas zu schnell. Und so wurde die Zweite Runde deutlich schwerer. Am berühmten KM36 vorbei ging es denn aber wieder relativ gut . Leider schieden von 186 Läufen 54 aus und somit kamen 132 Marathonis ins Ziel.

Auch ich durfte noch etwas erste Hilfe leisten und so überquerte ich nach 4:04h die Ziellinie.

Ich konnte den Platz 86. der Gesamtwertung belegen und kam in meiner Altersklasse auf den       7.Platz.

Aufgrund des MP3 verbotes werde ich noch über eine weitere Teilnahme hier nachdenken ansonsten war alles super organisiert.

sportliche Grüße

Andreas Schmull

 

 

 


 

Nächster BROCKENMARATHON ist am 10.10.2015

 

Hier mein Bericht aus dem Jahr 2010  :  Brockenmarathon 2010

Das Video zum Event :  Flight Brockenmarathon


 

Brocken-Challenge: Erlebnis- und Wohltätigkeitslauf von Göttingen zum Brockengipfel

BHB 2013 mit Atemschutzmaske !!! Tolles Video - Danke

  Werbung         Sport Scheck - Alles für Sport und Freizeit
 





Sie sind Besucher Nr.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!